Boutique

Plus de 500 titres

Carterie

Artisanat monastique

Eine alternative Sicht, die sich mit dem Evangelium nicht vereinbaren läßt

Die New-Age-Bewegung hat fast immer etwas mit „Alternativen“ zu tun, sei es, mit einer alternativen Sicht der Wirklichkeit oder sei es mit einer alternativen Weise, seine aktuelle Situation zu verbessern (Magie). Eine Alternative bietet nicht zwei Möglichkeiten, sondern nur die Möglichkeit, eine Sache zu Gunsten einer anderen zu wählen: vom religiösen Gesichtpunkt her stellt die New-Age-Bewegung eine Alternative zum jüdisch-christlichen Erbe dar.

Man sagt, daß das Zeitalter des Wassermanns dabei ist, das des Fisches abzulösen, wobei in Letzerem das Christentum vorherrschen soll. Die Denker der New-Age-Bewegung sind sich dessen sehr bewußt. Manche sind überzeugt, daß diese Veränderung unabwendbar ist. Andere engagieren sich aktiv, um ihr Kommen zu begünstigen.

Wer sich fragt, ob es möglich sei, gleichzeitig an Jesus Christus und den Wassermann zu glauben, muß wissen, daß er vor eine Wahl gestellt ist: Kein Sklave kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten (Luk 16, 13).

Es genügt, daß die Christen an den Unterschied zwischen den Weisen aus dem Morgenland und dem König Herodes denken, um die gewaltigen Auswirkungen zu begreifen, die die Wahl für oder gegen Christus haben kann.

Man darf auch nicht vergessen, daß manche Strömungen, die die New-Age-Bewegung genährt haben, offen antichristlich sind. Ihre Haltung in Bezug zum Christentum ist nicht neutral, sondern neutralisierend: auch wenn sie von sich sagen, sie seien gegenüber allen religiösen Standpunkten offen, betrachten sie das traditionelle Christentum doch als keine akzeptierbare Alternative.
Für sie ist klar, daß man unter Umständen das wirkliche Christentum nicht tolerieren kann und daß antichristliche Verhaltensweisen sogar berechtigt sind.

Diese Gegnerschaft begrenzte sich zunächst auf die kleinen Kreise jener, die über eine oberflächliche Bindung an die New-Age-Bewegung hinausgehen; sie hat aber in jüngster Zeit begonnen, sich auf allen Ebenen der „Alternativkultur“ auszubreiten, deren Anziehung vor allem in den hochentwickelten westlichen Gesellschaften außerordentlich mächtig ist.

CONSEIL PONTIFICAL POUR LA CULTURE,
Jésus-Christ le porteur d’eau vive

Précédent

Suivant