Gedanke 137

« Er ging dort in das Himmelreich wie ein Hausvater. » (Mt 20,1) Die lateinische Bibel bezeichnet diesen « Hausvater » als pater familias. Das Himmelreich ist auf diese Weise die Geschichte eines Familienvaters, der sich frühmorgens erhebt, wenn die Menschen ihre...

Gedanke 136

Joseph hatte die Absicht, sich von der hl. Jungfrau zu trennen (cf. Mt 1,19). Man nimmt oft an, dass er sich dabei geirrt hat. Niemand verurteilt jedoch einen Mann, dessen Verlobte schwanger ist ohne sein Wissen. Joseph ist hier durchaus sympathisch, man versteht,...

Gedanke 128

Mit Poetik bezeichnet man die Arbeit des bildenden Künstlers, des Dichters und der Väter. Sie besteht in der diskreten und schweigenden Darstellung dessen, was noch nicht da war oder was man nicht sehen kann. Der Künstler ist derjenige, der die inneren Kräfte der...

Gedanke 127

Es gibt viele Bilder, die Jesus in der väterlichen Werstatt darstellen. Die großen neugierigen Augen des Kindes entdecken in jeder Bewegung Josephs die Liebe zu einer sorgfältigen Arbeit, aber auch den Eifer zur Errichtung des Königreichs Gottes. Sankt Joseph hat in...

Gedanke 126

Ein Leben wie in Nazareth ist eine Aufforderung und eine Wahl. Sankt Joseph war mit seiner Familie nach Ägypten ausgewandert. Dort unten war das Leben hart, aber zu ertragen. In der jüdischen Gemeinschaft brauchte man Durchsetzungskraft. In der Hauptstadt der...