Alice La Trobe-Bateman (1880 – 1949) wurde in Manchester als Kind einer altehrwürdigen Familie geboren. Sie erhält dort eine freudlose, starre Erziehung, bei der ihr eine Religion vermittelt wird, die von der Angst vor Gott bestimmt ist.

1895 wird sie von einem „Führer der Hierarchie“ aufgesucht, der ihr Meister wird und mit dem sie ihr ganzes Leben lang auf telepathischem Wege kommunizieren wird. Sie bleibt trotzdem in der anglikanischen Kirche und beteiligt sich sogar an der Aufgabe, in den Familien der britischen Soldaten in Indien christliche Mission zu betreiben.

Nach dem Scheitern einer ersten Ehe gibt sie schließlich den Glauben ihrer Kindheit auf und wendet sich der Theosophie und den Werken von H.P.Blavatsky zu. 1919 begegnet sie Foster Bailey, den sie etwas später heiratet.

Als das Ehepaar Bailey aus der Theosophischen Gesellschaft ausgeschlossen wird, gründen beide im April 1923 die Arkana-Schule, die bald ihre Lehren in der ganzen Welt verbreitet.

Ihre Werke bilden einen wesentlichen Bezugspunkt für die Gruppen der New-Age-Bewegung, von der Alice Bailey als offiziell anerkannte Prophetin betrachtet wird.