«Nach dem System der Emanationen bildet die absolute Einheit in Gott die spirituelle Seele des Universums, das Prinzip der Existenz, das Licht allen Lichtes; diese schöpferische, allem Verstehen unerreichbare Einheit erzeugt durch Emanation eine Lichtstreuung, die vom Zentrum zur Peripherie strömt und die dabei unmerklich ihren Glanz und ihre Reinheit verliert, und zwar im Maße, in dem sie sich von ihrer Quelle entfernt und die Grenzen der Finsternis erreicht, mit der sie schließlich verschmilzt, so daß die auseinander strebenden Strahlen weniger und weniger geistig werden. Indem die Finsternis die Strahlen zurückstößt, vermischen sie sich mit ihr, wodurch die Strahlen sich verdichten; indem sie eine materielle Form annehmen, bilden sie alle Arten von Wesen, die die Welt umfaßt.
So nimmt man zwischen dem höchsten Wesen und dem Menschen eine unzählbare Kette von Wesen an, deren Vollkommenheit abnimmt, je weiter sie vom Schöpferprinzip entfernt sind.»
Dr. Encausse
Traité élémentaire de science occulte

Wir verweisen auf das, was wir in der Rubrik, die sich mit der Esoterik beschäftigt, zur Emanationslehre gesagt haben. Wir haben den obigen Abschnitt von Papus hier nur zitiert, um zu zeigen, daß sich der Okkultismus auf dem Horizont derselben Lehre entwickelt.