Boutique

Plus de 500 titres

Carterie

Artisanat monastique

Gedanke 123

Ein Gang mit gedämpftem Schritt durch das Halbdunkel des Magritte-Museums … Der Surrealismus, so liest man auf den düsteren Mauern, besteht darin, den Geist des « déjà vu « , des « schon Bekannten », zu verbannen und den Geist « des noch nie Gesehenen » zu suchen.

Im Heim zu Nazareth erscheint uns da die surrealistische Manifestation des Wortes. Lies in deiner Schriftlesung bekannte Worte (cf. Qo 1,8), aber begreife dahinter « das Wort » mit bloßen Händen (cf. 1Jn 1,1). Nimm jenes Gleichnis voll in dein Herz auf, ohne Analyse, nur durch die Liebe. So entsteht sofort die Erkenntnis der Realität.

Sankt Joseph, unbestreitbarer Meister dieses Surrealismus !

Précédent

Suivant